HILFESCHREI aus Bulgarin

Seit vielen Jahren kennen wir durch unser Bulgarienprojekt die Tierärztin Dr. Marietta die zuvor in Sofia tätig war und jetzt in Varna lebt und arbeitet. Wenn Marietta um Hilfe schreit, dann ist wirklich dringend Hilfe notwendig. Was wir – trotz jahrelanger Tierschutzarbeit an Bilder sahen und Erzählungen hörten - werden wir nie mehr vergessen! Hund die mit so treuen und dankbaren Augen dich ansehen – schwanzwedelnd zum Auto laufen, wenn Dr. Marietta und ihre Kollegin 2-3x die Woche kommt und Futter bringt. Die Hunde kennen das Auto bereits.

Sie sind so dankbar auch wenn sie im harten Winter nur eine Hand voll Hundefutter bekommen – Dankbarkeit auf 4 Pfoten von Lebewesen die niemanden haben. Wenn man seine Augen öffnet sieht man in Wirklichkeit so viel unendliches Leid .

Marietta und ihre Kollegin sind zwei bis drei mal die Woche auf der Müllhalde von Varna um die Hunde zu füttern, damit diese nicht so viel Abfall ( auch Plastik ) mit-fressen müssen und oft elendig zu sterben. Das bedeutet jedoch je Fütterung mindestens 60-80kg.

Das was wir gehört haben sitzt noch ganz tief in unseren Knochen – eine Mischung aus enormer Verzweiflung und Traurigkeit aber auch Hoffnung für die Hunde von der Müllhalde etwas zu verbessern. Denn nur wenn man HIN und nicht WEG SIEHT - kann man etwas bewegen.Und eines sagen wir stolz nach vielen Jahren intensiver Auslandstierschutzarbeit -. Bewegt haben wir schon viel. Nun wollen wir hier helfen, denn nur wenige schauen in Varna hin.

Um die 70-80 Hunde von Mini-Welpen bis ältere Hunde leben auf dieser Müllkippe in erbärmlichen Zustand und keiner aus der Stadt schert sich um diese armen Wesen. Das dennoch so viele den harten und kalten Winter überlebt haben, grenzt an ein Wunder, sagt die TIerärztin. Einige wurden nie wieder gesehen, ältere und schwache dürften gestorben sein, vermutlich elendig erfroren

Eines der Hauptproblem ist es, dass sich die Hunde ungehindert fortpflanzen und gleichzeitig durch Krankheiten oder wegen Untergewicht zwischen Tonnen von Müll sterben.

 

Um 70 – 80 Tiere medizinisch versorgen zu können und zu kastrieren müssen zahlreiche Helfer vor Ort mit Fingerspitzengefühl vorgehen, da die Hunde teils auch sehr scheu sind und ihr Leben lang nur „ vertrieben“ wurden. Durch die Fütterung besteht aber zur Tierärztin und Kollegin schon viel Vertrauen, ja sie lassen sich sogar angreifen.

 

Dennoch gehört DRINGEND kastriert um das Leid mittelfristig zu lindern und es gehört dringend gefüttert. Durch das Ziel - des Anfüttern der Tiere kann man die Hunde nicht nur eine Chance auf Leben ( Überleben ) schenken, nein man kann auch Vertrauen aufbauen um zu kastrieren um zu helfen.

Darum bitte brauchen wir EURE Hilfe! Wieder einmal! Aber wir können Tierleid verhindern!

Wenn man im Tierschutz – speziell im Ausland aktiv ist, dann kann man einfach nicht mehr weg sehen und auch einer der vielen tausenden oder abertausenden sein – die den einfachsten und unkompliziertesten WEG gehen - > den des Weg sehen und verträgens.

Wie könnt ihr schnell den armen Geschöpfen helfen?

Ziel ist es alle Hunde dort zu kastrieren – eine Kastration einer Hündin kostet 26€, die eines Rüden 16€. Das muss doch zu schaffen sein! Nächsten Samstag werden wieder Hunde eingefangen und kastriert. Viele Helfer werden sich beteiligen. Aber jeder Kastration kostet Geld ( wenn man an die Kosten in Österreich, Deutschland oder der Schweiz denkt – muss man eh sich so seine Gedanken machen) darum bitten wir liebe Tierfreunde helft mit die Kastrationen zu finanzieren. Verzichtet auf ein Mittagessen im Restaurant oder 2-3 Cocktails beim Weg gehen und spendet eine Kastration.

Nur so ändert sich dauerhaft wirklich etwas und kein WELPE muss mehr in diese Hölle geboren werden.

Damit ja alle Hunde eingefangen werden – auch die sehr ängstlichen- gibt es Maßnahmen mit einem Betäubungsgewehr – diese Kosten sind 20€ je Hund.

Einige Hundehütten wurden durch einen Verein in Deutschland schon finanziert, damit die Tiere nicht mehr so frieren sitzen, denn auch in Varna gibt es oft meterhoch Schnee und extreme Kälte.

Besonders dringend brauchen wir Geld für Futter oder Futterpaten da die Hunde auf Dr. Marietta und Elena schon warten, da sie sich auf ihre Hilfe ( die EINZIGE Hilfe) verlassen.

 

Wie diese Hunde das Futter verschlungen haben, hat uns wirklich zu Tränen gerührt- gerne posten wir Videos hier hoch.

Bitte helft mit – damit wir gemeinsam was nachhaltiges für die Hunde von der Müllhalde in Varna bewegen.

Niemand – KEIN LEBEWESEN hat es vierdient so zu leben – vor sich hin zu vegetieren. Dass muss sich ändern. JETZT! HEUTE ! Wenn jeder mit einer kleinen Spende hilft – kann großes geleistet werden.

Unterstützt uns jetzt um diesem Leid ein Ende zu setzen und werdet Kastrationspate, Futterpate: 1 Kastration einer Hündin kostet 26€ - In den Verwendungszweck “Kastration Varna Hündin oder Rüde angeben” 1 Kastration eines Rüden kostet 16€ - 1 Monatsration Futter für 1 Hund kostet 15€ - In den Verwendungszweck “Futterpatenschaft Varna” . Für das Futter wäre eine monatliche Spende natürlich der Hammer, aber auch einmalige Spenden bringen uns weiter – JEDER EURO ZÄHLT!!! Bitte schaut hin und nicht weg! Die Tiere können nicht um Hilfe bitten, aber wir können es!

 

Verein Stibis Hundeparadies

IBAN: AT222081500025206160

BIC: STSPAT2GXXX

Paypal: sandra.stibi@gmx.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KONTAKT

STIBI`S HUNDEPARADIES

Streetdogs

Gassing 7

8642 St. Lorenzen / Austria

Tel.: +43 664 505 20 75

Newsletter

Abonniere unseren  kostenlosen STREETDOGS Newsletter.